weinverkostungen.de

Archiv für Juli, 2006

Verdejo aus Rueda

Freitag, 28. Juli 2006

Die Rebsorte Verdejo wird hauptsächlich in Rueda angebaut. Da die Trauben sehr empfindlich sind, findet die Ernte zu meist in der Nacht statt. Sie müssen schnell verarbeitet werden. Dadurch erhält der Wein seine Frische. Zum Lagern ist der Verdejo nicht besonders geeignet. Häufig wird er auch als Cuvée abgefüllt. [mehr…]

Shiraz

Mittwoch, 26. Juli 2006

Der Shiraz ist eine rote Rebsorte, die sehr häufig in Australien angebaut wird. Sie ist mit dem vor allem in Frankreich bekannten Syrah identisch. Ihr Ursprung wird im Rhonetal vermutet. Shiraz wird auch in Südafrika, Italien (Sizilien) und den USA angebaut. Die Rebsorte ist nicht sehr ertragsreich, ermöglicht jedoch sehr hochwertige Weine. Die Shiraz-Weine zeichnen sich durch eine dunkle Farbe, einen hohen Tanningehalt und häufig vorherrschende beerige Aromen (z.B. Schwarze Johannisbeere) aus. Shiraz wird reinrebsortig vermarktet oder in Cuvees mit Cabernet Sauvignon oder Merlot.

Buch: Super-Weine aus dem Supermarkt von Frank Kämmer

Montag, 24. Juli 2006

Der Eichborn-Verlag hat letzter Zeit recht viel Erfolg mit Büchern die eine Bestenliste oder einen Bildungkanon enthalten. Das vorliegende Buch versucht im Supermarktsegment passable Weine zu finden. Dabei besteht eine recht große Herausforderung: Gute Weine haben zumeist kaum keine große Marktabdeckung, weil großtechnische Produktion und Qualität Bipole sind. Und wenn der günstige Geheimtipp in einem Buch verraten wird, steigt schnell der Preis. Der Autor Frank Kämmer hilft sich bei seiner Suche in den Supermärkten manchmal gewitzt aus der Klemme. Wenn gerade kein deutscher Rosé weit genug verbreitet ist, wird kurzerhand empfohlen einen bestimmten Rotwein zu nehmen und diesen in den Kühlschrank zu legen. (Hier sei nicht verraten um welchen es sich handelt. Nur so viel: Die derartige Behandlung dieses Weines ist vollauf gerechtfertigt.) [mehr…]

Blaufränkisch

Samstag, 22. Juli 2006

Der Blaufränkisch ist eine rote Rebsorte. In Württemberg ist sie unter dem Namen Lemberger bekannt. In Deutschland, wo die Rebsorte vor allem in Württemberg angebaut wird, existiert auch die traditionelle Bezeichnung Limberger. Blaufränkisch treibt früh aus und reift spät. Ihren Namen bekam die Rebsorte durch einen häufig sichtbaren blauen Schimmer des Weins im Glas. Die Weine aus Blaufränkisch haben eine dunkle Farbe, sind tanninreich und durchaus lagerfähig.

Was ne Hitzewelle

Donnerstag, 20. Juli 2006

Puh ist es warm. Fast jeden Tag steigt das Thermometer über 30 Grad. Da ist erst mal nicht so viel mit Wein angesagt. An Rotwein ist ja schon lange nicht mal mehr nur zu denken. Genau der richtige Augenblick um eine Karenzwoche – oder gleich mehrere – einzulegen. Wasser ist jetzt viel wichtiger. Bei solchen Temperaturen kann der Mensch über ein Liter in der Stunde ausschwitzen. Ich überlege schon wasserverkostungen.de zu begründen. Das nebenan abgebildete Wasser ist ganz lecker. Auf dem Etikett steht was von 3% Zucker. Das sind bei 1,5l immerhin 45 Gramm. Doch gar nicht so wenig wenn man viel Flüssigkeit zu sich nimmt.

Trollinger

Dienstag, 18. Juli 2006

Der Trollinger ist eine rote Rebsorte. Diese wird in Deutschland mit wenigen Ausnahmen lediglich in Württemberg angebaut. Dort ist Trollinger seit dem 17. Jahrhundert bekannt. Die Weine der Rebsorte Trollinger haben häufig eine sehr helle Farbe, schmecken fruchtig und können manchmal fast mit Rose-Weinen verwechselt werden. Der Trollinger eignet sich selten zur langen Lagerung und kann auch gekühlt getrunken werden. Der Ursprung des Trollinger wird in Südtirol vermutet. Dort trägt sie den Namen Vernatsch.