weinverkostungen.de

Ehrlich gesagt …

… mir ist es ganz egal was die internationalen Journalisten in China alles ansurfen können. Dass die ganz normalen Menschen in China viele Seiten – und so auch weinverkostungen.de – seit Jahren nicht besuchen können, finde ich nicht richtig. Wie verlaust ist diese Welt eigentlich, wenn es offensichtlich wichtiger ist, welche Seiten elitäre Journalisten von der jetzt (Link entfernt, da dort der Text nicht mehr online ist), die alle anderen Tage alle möglichen Webseiten anwählen können, dies nun ein paar Tage nicht können, während Millionen Chinesen ständig ohne weltweitem Internet sind. Das ist doch alles scheinheilig. Und die Aufregung im Internet und Fernsehen betrifft nur die eigene Kaste. Hier zeigt sich, auf welcher billigen Stufe der Fernsehjournalismus stehen geblieben ist. Am Besten man bemängelt erst mal, dass man selbst gegenüber der chinesischen Bevölkerung nicht privilegiert ist.


.
© Thomas Günther / weinverkostungen.de
Das Urheberrecht gilt auch im Internet: Verlinken und Zitieren erlaubt, Kopieren verboten.
Ehrlich gesagt …

 

2 Kommentare zu “Ehrlich gesagt …”


  1. Wolfgang Heinz
    Donnerstag, 7. August 2008 23:11
    1

    Was gibt es für den gepflegten Westeuropäer auch wichtigeres als privilegiert zu sein?

    Aber immerhin haben die Chinesen ja auch gesagt, dass sie sich bessern, wenn sie die Spiele kriegen. Und es hatte ja auch niemand vor, jemals eine Mauer zu bauen…


  2. weinverkostungen.de
    Freitag, 8. August 2008 23:03
    2

    Klar, bei der Geschichte ist viel Hug und Trug am Wirken. Nicht zu vergessen die Geschäftstüchigkeit, ohne die Olympia gar nicht denkbar sind.