weinverkostungen.de

Italienischer Prosecco aus Deutschland IGT

Nach übereinstimmenden Berichten der Nachrichtenagenturen dpa, ddp und ap darf italienischer Prosecco aus Deutschland kommen. Dies entschied heute das Verwaltungsgericht in Trier in zwei Urteilen. Deutsche Kellereien hatten dagegen geklagt, dass sie italienischen Perlwein aus der Rebsorte Prosecco, der in deutschen Kellern produziert wurde, nicht unter den Bezeichnungen “Vino frizzante” und “Indicazione Geografica Tipica” (IGT) vermarkten durften. Dies hatten im Herbst des vergangenen Jahres rheinland-pfälzische Weinkontrolle beanstandet.

Nach Ansicht der Richter in Trier sei es aber bei dem Perlwein nicht entscheidend, wo der Grundwein zum Perlwein verarbeitet wird, sondern wo dieser her stammt. Somit könne italienischer Prosecco auch in Deutschland verarbeitet werden und weiterhin die Ursprungsbezeichnung “Indicazione Geografica Tipica” (IGT) tragen. (Az.: 5 K 826/08.TR und 5 K 49/09.TR)


.
© Thomas Günther / weinverkostungen.de
Das Urheberrecht gilt auch im Internet: Verlinken und Zitieren erlaubt, Kopieren verboten.
Italienischer Prosecco aus Deutschland IGT

 

Ein Kommentar zu “Italienischer Prosecco aus Deutschland IGT”


  1. Leserfrage: …warum darf man in Deutschland hergestellten Perlwein, bei dem nur die Trauben aus Italien kommen…
    Freitag, 31. Juli 2009 06:45
    1

    […] im Hinblick auf Prosecco Frizzante, hat Thomas Günther auf weinverkostungen.de berichtet: Italienischer Prosecco aus Deutschland IGT Bookmarks: […]