weinverkostungen.de

Marsala

Marsala ist ein Dessertwein aus gleichnamiger Hafenstadt an der Westküste von Sizilien. Seit Mitte des 18. Jahrhunderts wurde er besonders stark nach Großbritannien exportiert. In Deutschland wird Marsala häufig zum Kochen verwendet. So gibt es Rezepte für Mascarponcreme, Zabaione oder auch Fleischgerichte (häufig mit Kalbsfleisch). Der Marsala zum trinken ist im deutschen Handel weniger präsent. Dabei gibt es auf Sizilien ein breit gefächertes Sortiment.

Marsala kann aus roten uns weißen Rebsorten bestehen. Er hat einen Alkoholgehalt von 15 bis 20% (bei Qualitätsweinen mindestens 17%) Man unterscheidet beim Marsala zum einen zwischen Secco (trocken), Semisecco oder Abboccato (halbtrocken) und Dolce (süß). Dabei liegt der zulässige Restzucker jedoch über den Werten für deutsche Qualitätsweine. Zudem unterscheidet man auch nach Reifezeit: Marsala Fino (mindestens 1 Jahr), Superiore (mindestens 2 Jahre) und Superiore Riserva (mindestens 4 Jahre).


.
© Thomas Günther / weinverkostungen.de
Das Urheberrecht gilt auch im Internet: Verlinken und Zitieren erlaubt, Kopieren verboten.
Marsala

 

Comments are closed.