weinverkostungen.de

Archiv für die 'Südafrika' Kategorie

Allee Bleue Pinotage

Freitag, 6. März 2015

Allee Bleue Pinotage 2012 Auch wenn man es am Namen nicht ganz erkennt: Allee Bleue ist eines der Weingüter in Südafrika, welches in deutscher Hand ist. Der Platter’s – Südafrikas bekannter Weinführer – bewertet den Pinotage von diesem Weingut aus Franschhoek häufig als einen der besten Weins dieses Erzeugers. Zudem nimmt er in der Gesamtwertung aller Weine dieser Rebsorte in vielen Jahren einen bedeutenden Platz ein. Pinotage war in der Vergangenheit nicht unbedingt meine Lieblingsrebsorte. Das liegt aber eher an einer zu geringen Beschäftigung mit ihr und an den einfachen bis billigen Weinen, wie sie leider in den deutschen Supermärkten und Discountern zu finden sind. Eine ganz andere Kategorie ist der Pinotage vom 1690 gegründeten Weingut Allee Bleue.

Allee Bleue Pinotage 2012 verkostet

Schauen wir mal was dieser Rotwein aus Südafrika kann. Der Pinotage ist dicht und dunkel mit kräftiger rubinroter Farbe im Glas. In der Nase erscheint er angenehm wohldosiert fruchtig mit kleinen dunklen Waldbeeren. Eukalyptus und Pinien sind in der zweiten Nase wahrzunehmen. Mit etwas Luft – die man diesem Wein durchaus gönne sollte – hat man dann eine Aromatik von dunklen Kirschen bis hin zu sehr reifen Pflaumen und Anklängen von Leder und feuchtem Tabak. Die Kräuter im Hintergrund bleiben so spannend. Manche kennen den Pinotage als Ur-Südafrikanische Rebsorte etwas ruppig. Im Discount findet man das nicht selten overtoasted um billig die Aromen zu verstärken. Das riecht dann wie angebranntes Holz. Aus meiner Sicht machen das einige große Erzeuger auch um Fehler im An- und Ausbau zu kaschieren. Ganz anders bei diesem Rotwein von Allee Bleue.

Dieser Pinotage ist extrem gut balanciert am Gaumen. Die Gerbstoffe und die Säure harmonieren sehr gut mit der Waldfruchigkeit und der angenehmen Würze. Gerade die Säure schafft eine lebendige Frische des Weins, die ihn auch gut zu Speisen kombinieren lässt. Ein saftiges argentinisches Steak wäre für mich hier der Klassiker. Gastronomen bräuchten sich bei dieser Kombination über den Umsatz und den zukünftigen Kundenandrang keine Sorgen machen. Südafrika at best. Das kühle Klima tut diesem Wein sehr gut. Dann überzeugt gar nicht so süß wirkendes Cassis ist im Nachhall. Der Rotwein bleibt dunkelfruchtig mit dunkler und überhaupt nicht süßer (ich würde fast sagen trockener) Schokolade hinten stehen. Dabei macht er Lust auf einen zweiten Schluck. Geiler Rotwein, der bei noch unter 20 Euro aus meiner Sicht zur bezahlbaren Spitze von Südafrika zählt.

Allee Bleue präsentiert sich auf der bevorstehenden Weinfachmesse ProWein 2015 in Düsseldorf in der Halle 9 am Stand A47. Diesen und viele andere Weine dieses Weinguts aus Südafrika können die Fachbesucher der Messe vom 15. bis 17. März dort probieren und einfach mal testen, ob hier zu viel versprochen wird. Für alle anderen ist dieser Spitzen-Pinotage über den gut sortierten Fachhandel oder direkt ab Weingut zu beziehen.

Sauvignon Blanc: Der Zorn des Golden Kaan

Donnerstag, 12. Juni 2014

Sauvignon Blanc: Der Zorn des Golden KaanJetzt gibt es den Sauvignon Blanc von Golden Kaan. Doch eigentlich müsste ich es besser wissen: Lasse dich nicht mit billigen Weinen aus dem Supermarkt ein. Doch da jede Regel ihre Ausnahmen kennt und ich grundsätzlich in jeder Vermarktungsform Potenzial sehe, traute ich mich an den Golden Kaan Sauvignon Blanc aus dem aktuellen Jahr 2013 heran. Eine umfangreiche Werbung in einer Weinfachzeitschrift stimmte mich zudem etwas positiv. Doch wegen der Überschrift muss ich leider sagen: Es wird eigentlich nicht der Kaan zornig, sondern ich. Und gar nicht so sehr über diesen Wein, sondern über mich, weil ich für ihn tatsächlich 4,99 Euro bezahlt habe. Wie bei beim Kinofilm Star Trek II sorge ich mich hier um einen Verlust. Denn als Käufer bekommt man leider keinen dem entsprechenden Gegenwert.

Sauvignon Blanc von Golden Kaan verkostet

Der Golden Kaan Sauvignon Blanc ist recht hell im Glas. Schon schnell bemerke ich bei diesem Wein auch 2013 einen muffigen Fehlton in der Nase, der vom Keller kommen müsste. Manche würden das als Kork bezeichnen, ist aber etwas anderes zumal diese Flasche keinen Naturkorken als Verschluss hat. Am Gaumen fehlt bei diesem Golden Kaan die typische Säure der Sauvignons. Auch die Frucht besticht wenig. Das macht mir einfach überhaupt keinen Spaß. Wenn hier ein langer Nachhall wäre, würde mich das stören. Schade; andere Erzeuger aus Südafrika können es – sogar in diesem Preisniveau – deutlich besser und zuweilen auch richtig gut. Bei dem Wein gucke ich jedoch leider nur in die Röhre. Da kommt aber leider nicht so etwas spannendes wie Star Trek II – Der Zorn des Khan.

Golden Kaan Sauvignon Blanc
Jahrgang 2013
Preis: 4,99 Euro
Quelle: Supermarkt

Allee Bleue Isabeau 2010

Samstag, 11. August 2012

Allee Bleue Isabeau 2010Das Weingut Allee Bleue existiert in der Region Western Cape im Südwesten von Südafrika seit 1690. Den jetzigen Namen trägt es seit 1999, als es von der Familie Dauphin übernommen wurde. Bei dem Isabeau handelt es sich um das weiße Flagschiff von Allee Bleue. Es ist Isabeau de Villiers gewidmet. Trotz einer Größe von 150 Hektar werden bei Allee Blue hervorragende Weine erzeugt. Schon die Rebsorten dieses Weins machen auf ihn gespannt. Dies sind 50% Chardonnay, 47% Semillion und 3% Viognier. Die Ernte der Trauben für den Isabeau von Allee Bleue geschieht in der Nacht. Dadurch werden sie am wenigsten beschädigt.

Allee Bleue Isabeau 2010Der Wein zeigt sich in einem dunkleren Strohgelb im Glas. Der Isabeau ist kräftig in der Nase. Er wirkt buttrig bis nussig mit Kräutern und Passionsfrucht. Am Gaumen entfaltet sich bei diesem Weißwein von Allee Bleue ein intensiver Geschmack. Die Säure bringt Frische und ein schönes Spiel mit Frucht und Kräutern. Genau hingeschmeckt kann man hier einen bunten Strauß an Kräutern wahrnehmen. So fühlt man sich fast schon in der Provence. In der guten Länge des Isabeau beruhigen sich die Kräuter und ein runder Pfirsich mit Papaya hinterlassen einen freundlichen Eindruck. Insgesamt ist das ein gutes Bild, was Südafrika mit den Allee Bleue hier abgibt.

Allee Bleue Isabeau 2010
Südafrika
Erzeuger: Allee Bleue
Inhalt: 0,75
Alkohol: 13,5 %
Jahrgang: 2010
Einkaufspreis: 16 €
Verschluss: Naturkorken
Quelle: Fachhandel
EAN 6009674100614

Graham Beck Brut Blanc de Blancs 2007

Montag, 3. Januar 2011

Graham Beck Brut Blanc de Blancs 2007Die Schaumweine von Graham Beck scheinen bei Politikern sehr beliebt zu sein. So wurde am Abend der Präsidentschaftswahl von Barack Obama Graham Beck Brut ausgeschenkt. Genau den selben Schaumwein gab es schon bei der Amteinführung von Nelson Mandela im Jahr 1994. In Südafrika sieht man diese Entwicklung sehr positiv. So erfahren die Schaumweine nach der Methode Cap Classique seit Jahren schon eine Aufwertung, der sie gleichwertig mit der Kategorie der Kategorie Champagner sehen lassen kann.

Der Name Graham Beck ist in dieser Aufwertung nicht ganz zufällig. Gerade der Brut Blanc de Blanc gilt hier als einer der besten Schaumweine. Er besteht zu 100% aus handgelesenem Chardonnay. Der Wein lag in 205-Liter-Fässern auf der Hefe. Die zweite Gärung des Graham Beck Brut Blanc de Blancs 2007 fand dann in der Flasche statt. So vergehen bis zum degorgieren 36 Monate. Somit ist der nun zur Verkostung stehende Schaumwein des Jahrgangs 2007 aktuell.

Graham Beck Brut Blanc de Blancs 2007Der Graham Beck Brut Blanc de Blancs 2007 zeigt sich in hellerem Goldgelb im Glas. In der Nase sind Vanille und im Hintergrund Grapefruit. Die Hefenoten halten sich sehr erfreulich in engen Grenzen. Am Gaumen kann man die Intensität der feinen Perlage deutlich erleben. Der Geschmack des Graham Beck Brut Blanc de Blancs 2007 geht in die Richtungen Karamel und sogar Malz. Aber auch am Gaumen wird das Bild durch eine lebendige Frucht ergänzt.

Der extrem lange Nachhall des Graham Beck Brut Blanc de Blancs 2007 bringt viele reife Noten wie auch Broiche oder sehr dezente Kräuter mit sich. Es ist ebenso schön sehr lange den feinen Perlen im Glas zuzuschauen. Der Graham Beck Brut Blanc de Blancs aus dem Jahr 2007 spielt eindeutig in der obersten Liga der Schaumweine international mit.

Graham Beck Brut Blanc de Blancs 2007Ob Politiker ihn nun mögen oder nicht, wer guten Schaumwein schätzt und um die Neue Welt bislang einen Bogen gemacht hat, sollte diesen Methode Cap Classique mal probieren. In dieser Kategorie gibt es auch noch einiges mehr zu entdecken. Auch der Rose sei nicht zu unterschätzen. Und bei 20 Euro pro Flasche lasse ich so manchen Champagner eher stehen als den Graham Beck Brut Blanc de Blancs 2007.

Graham Beck Brut Blanc de Blancs 2007
Südafrika – Robertson
Erzeuger: Graham Beck
Inhalt: 0,75
Alkohol: 12,5%
Jahrgang: 2007
Einkaufspreis: 20 €
Verschluss: Naturkorken
Quelle: Fachhandel

Neethlingshof Sauvignon Blanc

Montag, 3. Mai 2010

Für die Rebsorte Sauvignon Blanc gibt es weltweit einige gute Herkünfte. Südafrika ist eine von diesen. Dort produziert das Weingut Neethlingshof im Gebiet Stellenbosch seit 1692 – gegründet von deutschen Auswanderern – vor allem rote Weine wie Pinotage, Shiraz oder Cabernet Sauvignon. Aber auch ein Sauvignon Blanc darf nicht fehlen. Neuerlich hat man die Etiketten bei Neethlingshof deutlich geliftet und modernisiert. Das scheint derzeit eine Unmode zu sein, vor allem in weiß gehaltene Etiketten zu verwenden, die nur noch wenig die Tradition von Weingütern vermitteln.

Der Sauvignon Blanc von Neethlingshof zeigt sich in einem hellen Strohgelb im Glas. Es sind extrem duftige Stachelbeere in der Nase. Weiterhin kann man bei diesem Sauvignon Blanc aus Stellenbosch etwas weißen Pfeffer und vegitable Noten im Hintergrund riechen. Überraschend säurearm präsentiert sich dieser Weißwein von Neethlingshof am Gaumen mit nussigen und brotigen Noten. Diese wirken im Verlauf etwas honigartig. Der Nachhall dieses Sauvignon Blanc ist jedoch etwas kurz für einen Wein, der bei 10 Euro im Fachhandel vermarktet wird.

Neethlingshof Sauvignon Blanc
Südafrika – Stellenbosch
Erzeuger: Neethlingshof
Inhalt: 0,75
Alkohol: 13,5 %
Jahrgang: 2009
Einkaufspreis: 10,00 €
Verschluss: Schraubverschluss
Quelle: Fachhandel

Allesverloren Cabernet Sauvignon

Sonntag, 28. Dezember 2008

Diesen Wein gewann ich bei einem Wettbewerb. Das hört sich erst einmal lustig an. Auch der Name Allesverloren klingt sehr lustig. Ist er aber auf doppelte Weise nicht. So ist das Weingut Ende des 19. Jahrhundert abgebrannt. Der Besitzer rief aus: “Alles verloren!” Bei Allesverloren werden nicht nur die in Südafrika sehr verbreiteten Rebsorten Cabernet Sauvignon und Shiraz sondern auch Tinta Barocca angebaut. Ein Ausbau des jetzt zur Verkostung stehenden Cabernet Sauvignon findet für 18 Monate in französischer Eiche statt. 30% der Fässer sind neu.

Der Cabernet Sauvignon von Allesverloren ist tiefdunkel mit einem violetten Rand im Glas. Die Nase ist recht typisch. Da sind vor allem Brombeeren. Am Gaumen ist schmeichelhafte Cassis. Eine Vanillenote spiegelt den Fassausbau wieder. Die Säure des Cabernet Sauvignon von Allesverloren ist leider etwas kreidig. Eine Lagerung würde diesem Wein gut tun. Oder um es anders zu formulieren: Der Allesverloren Cabernet Sauvignon ist jetzt noch etwas zu jung zum trinken.

Allesverloren Cabernet Sauvignon
Südafrika – Swartland
Erzeuger: Allesverloren
Inhalt: 0,75
Alkohol: 13 %
Jahrgang: 2006
Einkaufspreis: 13,00 €
Verschluss: Naturkorken
Quelle: Fachhandel