weinverkostungen.de

Archiv für April, 2008

WIV Wein International bei Mainz 05

Mittwoch, 30. April 2008

Ab der kommenden Saison wird die WIV Wein International AG Partner des Fußballvereins Mainz 05. Drei Jahre lang wird es in den VIP-Bereichen exklusiv Weine aus dem Sortiment des Wein-Direktvertriebshauses geben. Der Vorstand von WIV Andreas Pieroth erklärt: „Als Mainzer Mitbürger freue ich mich natürlich ganz besonders über diese Kooperation. Viele unserer Mitarbeiter sind Fans von Mainz 05 und hoffen wie auch ich auf den Wiederaufstieg in die Bundesliga.” Der Präsident von Mainz 05 Harald Strutz hebt besonders die Bedeutung der regionalen Herkunft vieler Weine aus Rheinhessen hervor.

Mainzer Weinbörse ist zu Ende

Dienstag, 29. April 2008

Foto: Thomas Günther(Mainzer Weinbörse 9) Die Mainzer Weinbörse 2008 ist nun zu Ende gegangen. 154 Mitglieder des VDP präsentierten den Jahrgang 2007. Dies ist ein historischer Aussteller-Rekord. Insgesamt konnten 1252 Weine auf der Mainzer Weinbörse verkostet werden. 680 davon bestanden aus der Rebsorte Riesling (fast 60%). Beim Rotwein war der Spätburgunder die häufigste Sorte. Die Mainzer Weinbörse war sehr gut besucht und an den Ständen der Winzer herrschte reger Andrang. Neben den Fachbesuchern aus dem Inland kamen auch viele internationale Gäste. Begleitet vom Riesling-Boom in Skandinavien, sind fast 100 Besucher aus diesen Ländern nach Mainz gekommen. Eine Premiere auf Seiten der Aussteller auf der Mainzer Weinbörse hatten die Weingüter Matthias Müller (Mittelrhein), Dr. Deinhard (Pfalz), Phillip Kuhn (Pfalz), Battenfeld-Spanier (Rheinhessen), Schnaitmann (Württemberg) und Theo Minges (Pfalz). Vor allem die Weine vom Weingut Theo Minges wurden von vielen Seiten gelobt.

Weinkönigin am Stand vom Schloss Proschwitz

Montag, 28. April 2008

Foto: Thomas Günther(Mainzer Weinbörse 8 ) Ganz zufällig traf ich bei einer Verkostung von Weinen vom Weingut Schloss Proschwitz die amtierende Deutsche Weinkönigin Evelyn Schmidt (rechts auf dem Foto mit Krone und zwei Fachbesuchern der Weinbörse in Mainz). Eigentlich habe ich ja etwas gegen die Aristokratie. Da es sich jedoch um eine gewählte Königin handelt und die ganze Sache auch etwas karnevalleske Züge hat, kann ich mich dem nicht ganz verwehren. Zudem ist die derzeitige Deutsche Weinkönigin Evelyn Schmidt wirklich ganz nett. Die Weine vom Weingut Schloss Proschwitz waren mehr als nur ganz nett. Zwei davon sind hier zu empfehlen. Der 2007er Graue Burgunder Kabinett trocken hat eine angenehm kräftige Säure und lässt viele langweilige Weine dieser Rebsorte vergessen. Die 2007er Scheurebe Kabinett trocken überzeugt mit einer ausgewogenen und intensiven Frucht. Evtl. sollte ich mich hier etwas mehr mit den Weinen aus Sachsen beschäftigen.

Bitte kein Bit

Montag, 28. April 2008

Foto: Thomas Günther(Mainzer Weinbörse 7) Am Rande der Weinbörse in Mainz wurde vollkommen einsam und verlassen diese Biertheke entdeckt. Selbstverständlich verfügt ein Veranstaltungsort wie die Rheingoldhalle über eine derartige Einrichtung. Von Seiten der Besucher der Weinbörse in Mainz ist aber kein Interesse am Bier vorhanden. Dafür gibt es sehr vielfältigen und zum Teil hervorragenden Wein an einem der über 150 Stände von Mitgliedern des VDP. Auch das Ritual von der ProWein am Eröffnungstag nach anstrengender Verkostung sich ein Bier danach zu gönnen, ist auf der Weinbörse nicht üblich. Daher: Bitte kein Bit.

Rebsorten auf der Weinbörse

Montag, 28. April 2008

Foto: Thomas Günther(Mainzer Weinbörse 6) Ganz interessant ist eine Auswertung der Rebsorten, die auf der Mainzer Weinbörse zur Verkostung stehen. Im Vordergrund seht der Riesling mit einem Gesamtanteil von fast 60%. An zweiter Stelle ist der Spätburgunder mit 10% zu finden. Dies war zu erwarten gewesen. Beide Rebsorten sind im hochwertigen Bereich national und international angesehen und stehen für gute Weine. [mehr…]

VDP steht voll auf Naturkorken

Montag, 28. April 2008

Foto: Thomas Günther(Mainzer Weinbörse 5) Der Deutsche Kork-Verband war erstmals Partner/Sponsor der Mainzer Weinbörse. Im Weinführer sind die Weingüter, die mehr als 50% Naturkorken verwenden als positiv gekennzeichnet. Ein Symbol findet sich neben anderen Positiv-Kennzeichnungen wie den Bio-Siegeln oder Erstes Gewächs/Großes Gewächs. Diese Präsenz des Interessenverbandes der Korkhersteller auf der Mainzer Weinbörse kann etwas erstaunen. So haben in den vergangenen Jahren viele Weingüter ihre Verschlüsse der jung zu trinkenden Weine auf alternative Verschlüsse umgestellt. Der Grund war die zu hohe Quote an Korkfehlern. Neben Glas und Kunststoff ist besonders der Schraubverschluss stark im Kommen. Der VDP-Präsident Steffen Christmann begrüßt die Präsenz der Kork-Industrie auf der Mainzer Weinbörse. Besonders der Dialog über Qualitätsverbesserungen könne so geführt werden. [mehr…]