weinverkostungen.de

Archiv für Februar, 2009

Canaiolo Nero

Freitag, 27. Februar 2009

Canaiolo Nero ist eine rote Rebsorte. Sie ist relativ selten und wird in Mittelitalien und in der Toskana angebaut. Canaiolo Nero wird auch im Chianti verwendet. Der Wein hat eine dunkle und leicht bittere Note. Canaiolo Nero wird deswegen häufig mit anderen Rebsorten vermarktet. Besonders der in der Toskana weit verbreitete Sangiovese wird hierbei verwendet. Im 18. und 19. Jahrhundert war sie sogar noch umfangreicher angebaut als Sangiovese. Canaiolo Nero ist ertragsarm.

Mazzei Zisola Nero d’Avola

Mittwoch, 25. Februar 2009

Mazzei Zisola Nero d'AvolaSizilien wird manchmal etwas wegen der Weine belächelt. Noble Italiener gibt es aber auch mit der auf der Insel typischen Rebsorte Nero d’Avola. Seit 2003 befindet sich das Weingut im Besitz der Familie Marchesi Mazzei aus der Toskana. Einer der beiden auf Sizilien erzeugten Weine ist der Zisola. Dieser Nero d’Avola wurde 10 Monate in französischer Eiche ausgebaut. Die vergangenen Jahrgänge des Zisola von Mazzei wurden regelmäßig mit bis zu 90 Punkten bewertet (z.B. Jahrgang 2004 jeweils im Wine Spectator und im Wine Enthusiast). Im Gambero Rosso – dem wichtigsten Weinmedium in Italien – erhielten sie regelmäßig zwei Gläser.

Mazzei Zisola Nero d'AvolaDer Zisola zeigt sich in dichter dunkler Farbe mit purpurnen Reflexen. In der Nase ist dezente dunkle Schokolade zu spüren. Der Geschmack dieses Rotweins von Mazzei erscheint mir nicht ganz so üppig fruchtig, wie bei anderen Weinen der Rebsorte Nero d’Avola. Das ist eher von Vorteil. Vielmehr zeigt sich beim Zisola eine angenehme Tiefe. Im langen Nachhall dieses hervorragenden Nero d’Avola aus Sizilien kommen softig-fruchtige und runde Komponenten zum tragen.

Mazzei Zisola Nero d’Avola
Italien – Sizilien
Erzeuger: Familie Marchesi Mazzei
Inhalt: 0,75
Alkohol: 14 %
Jahrgang: 2007
Einkaufspreis: 15,00 €
Verschluss: Naturkorken
Quelle: Fachhandel

Turbo-Wein in China

Montag, 23. Februar 2009

In China ist ein Verfahren zur Erzeugung von so genantem Turbo-Wein entwickelt worden Das teilt das Magazin GEO in seiner März-Ausgabe mit. Da nach haben chinesische Forscher eine Methode zur Turbo-Reifung von Weinen entdeckt. Die Forscher um Xin An Zeng von der Universität Guangzhou soll es gelungen sein, einen jungen Cabernet Sauvignon in wenigen Minuten in einen gereiften Wein verwandeln. Bei diese Turbo-Weinerzeugung in China soll der drei Monate alte Wein mit einem elektrischen Wechselfeld mit einer bestimmten Voltzahl pro Zentimeter ausgesetzt worden sein.

Die elektrische Behandlung des Weins soll Prozesse, die zur Entwicklung von bestimmten Aromen nötig sind, beschleunigt haben. Gleichzeitig soll die Menge an unangenehmen “Fuselölen” wie Propanol und Butanol um 23 Prozent zurück gegangen sein. Der Turbo-Wein soll von zwölf namentlich nicht genannten Sommeliers verkostet worden sein. Diese beurteilten den mit den Elektroschocks behandelten Wein positiver als vor der Behandlung. Sie meinten der Turbo-Wein habe ein “angenehm fruchtiges Aroma, gemischt mit dem Duft gereiften Weins”. Mehrere Weinproduzenten in China haben bereits Interesse an dem Verfahren angemeldet.

Familia Pichot Malbec

Samstag, 21. Februar 2009

Seit einigen Jahren bewirtschaftet die Familia Pichot ein Weingut in Argentinien. Dieses liegt im Anbaugebiet Mendoza (Villa Atuel); etwa 290km südlich von der Stadt Mendoza. Bislang waren die Weine der Familia Pichot nur in Südamerika (also Argentinien und Brasilien) erhältlich. Seit einigen Monaten sind jedoch von der Familia Pichot reinrebsortig ein Malbec und ein Cabernet Sauvignon auf dem deutschen Markt verfügbar.

Der Malbec der Familia Richot bringt eine kräftige dunkel-violette Farbe mit bräunlichen Reflexen ins Glas. In der Nase sind dunkle Beeren, Cassis und leicht süßlich wirkende Vanille. Am Gaumen wirkt dieser Malbec rund. Im längeren Nachhall ist dieses Rotweins der Familia Pichot eher leicht, was daran liegen dürfte, dass die Reben noch relativ jung alt sind. Dieser Malbec ist ganz interessant, da er nicht so wuchtig wie viele andere Weine dieser Rebsorte aus Argentinien ausfällt.

Familia Pichot Malbec
Argentinien – Mendoza
Erzeuger: Familia Pichot
Inhalt: 0,75
Alkohol: 13,7%
Jahrgang: 2006
Einkaufspreis: 8,00 €
Verschluss: Naturkorken
Quelle: vino-sur

Blogstreik beendet

Donnerstag, 19. Februar 2009

So, nun ist mein Blogstreik beendet. Ich hatte einfach keine Lust etwas zu schreiben. Jeweils zwei Ereignisse online sowie offline waren ausschlaggebend für diesen Blogstreik. Über Einzelheiten möchte ich hier nicht schreiben. Jeder Leser, der mich persönlich kennt, weiß entweder schon bescheid oder wird darüber gerne aufgeklärt. Eine Woche Blogstreik ist nicht lang.

Obwohl, einige andere so genannte Blogger schreiben vier Pressemitteilungen am Tag ab. Diese halten sich dabei noch für besonders innovativ. Wenn sich die Anlässe dieses Blogstreiks ausweiteten, bin ich durchaus auch mal bereit, einen Monat oder sogar ein Jahr zu streiken. Mir tut es jedenfalls ziemlich gut dieser unsinnigen Überflutung zu widerstehen. Eine Überdenkung des Anliegens dieses Blogs vor dem Hintergrund der Entwicklungen innerhalb der letzten 12 Monate ist auch nicht verkehrt.

GWF Volkacher Kirchberg Bacchus halbtrocken

Mittwoch, 11. Februar 2009

Dies wird die kürzeste Verkostungsnotiz seit Zeiten. Aber der Bacchus vom Volkacher Kirchberg ist nun auch ziemlich kurz. In der Nase dieses Weins von GWF aus Franken ist ein gradliniger weißer Pfirsich. Im Mund ist wenig. Der Volkacher Kirchberg Bacchus halbtrocken bringt etwas Würze. Nachhall ist jedoch ein Fremdwort. Der Volkacher Kirchberg Bacchus halbtrocken von GWF ist eigentlich nur durch den geringen Alkoholgehalt von 10 Prozent erträglich. Ältere Menschen werden diesen Bacchus mögen, da er wenig Säure hat. Sonnst hat dieser Kirchberg Bacchus aber nicht viel.

GWF Volkacher Kirchberg Bacchus halbtrocken
Franken
Erzeuger: GWF – Winzergemeinschaft Franken eG
A.P.Nr: 4000 615 08
Inhalt: 0,75
Alkohol: 10%
Jahrgang: 2008
Einkaufspreis: 4,00 €
Verschluss: Billiger Schraubverschluss
Quelle: Fachhandel