weinverkostungen.de

Archiv für Juli, 2008

Cristina Ascheri Gavi di Gavi

Donnerstag, 31. Juli 2008

Ascheri ist bekannt für hervorragende Weiß- und Rotweine. Nun steht ein Gavi di Gavi, der in der Line Cristina Ascheri abgefüllt, wird zur Verkostung. Er stammt aus dem Jahr 2006. Sehr viel älter sollte ein Gavi auch nicht sein. Gavi ist ein junger Wein aus der Rebsorte Cortese, der zum baldigen Genuss geeignet ist. Besser wird er durch eine Lagerung jedenfalls nie. Ein Gavi ist ein leichter Wein, den man häufig gut zu Meeresfrüchten kombinieren kann. Doch kommen wir zur Verkostung des Gavi di Gavi von Cristina Ascheri. Die Farbe im Glas ist hell-gelb mit leicht grünlichen Reflexen. Der Gavi duftet sehr frisch nach gelbem Apfel. Am Gaumen zeigt sich dieser Wein von Ascheri in harmonischer und leichter Eleganz. Dabei sind Zitrone und Grapefruit zu schmecken. Jedoch zeigt sich dieser Gavi mit wenig Säure und etwas Creme. Zudem sind im Hintergrund verdunkelt Kräuter wahrzunehmen. Schöner Gavi di Gavi, der dieser Bezeichnung alle Ehre macht. [mehr…]

Beste deutsche Weinlage

Mittwoch, 30. Juli 2008

Über die Beste deutsche Weinlage wird gerade im Forum von Robert eParker abgestimmt. Dabei ist mehr als auffälig, welchen großen Anteil Lagen an der Mosel einnehmen. Vorne ist derzeit die “Wehlener Sonnenuhr” (Mosel). Dann kommen “Niederhauser Hermannshohle” (Nahe), “Scharzhofberger” (Mosel) und “Urziger Wurtzgarten” (Mosel). Die Rieslinglagen stehen im Zentrum. Eine der besten deutschen Lagen für Spätburgunder, der “Assmanshäuser Höllenberg” (Rheingau), taucht gar nicht auf. Zudem scheinen es Legen in der Abstimmung sehr schwer zu haben, die international nicht so bekannt sind. [mehr…]

Pineau des Charentes

Dienstag, 29. Juli 2008

Pineau des Charentes ist ein alkoholhaltiges Getränk aus Frankreich. Es wird aus frischem Traubenmost und Cognac hergestellt. Diese werden gemischt und in Eichenfässern ausgebaut. Ein Pineau des Charentes hat eine dunkel-goldene Farbe und schmeckt leicht süßlich. Im Geruch scheint der Cognac durch ohne jedoch, dass der stechende Alkohol in die der Nase zu spüren ist. Ein Pineau des Charentes hat ca. 17 % Alkohol. Geschmacklich sind die Fässer vor allem im Nachhall wahrzunehmen. Hier erinnert er etwas an eine Noilly Prat. Pineau des Charentes kann als Aperitif oder auch eigenständig gekühlt oder auf Eis genossen werden. Ein größeres und geschwungenes Glas (wie bei Wein oder Cognac) eignet sich. Besonders in Westfrankreich ist der Pineau des Charentes sehr beliebt. Pineau des Charentes gibt es ohne und mit Jahrgangsangabe. Wenn ein Jahrgang gekennzeichnet ist, richtet er sich nach dem des Cognacs und nicht nach dem des Traubenmostes.

Salwey Grauburgunder

Montag, 28. Juli 2008

Schon wieder steht ein junger Wein aus dem noch frischen Jahrgang 2007 zur Verkostung an. Es handelt sich um den trockenen Grauburgunder vom Weingut Salwey aus Oberrotweil am Kaiserstuhl. Das VDP-Mitglied Salwey bewirtschaftet ca. 20 ha Rebfläche. Dabei stehen der Spätburgunder und Grauburgunder im Vordergrund. Ebenso werden die Rebsorten Weißburgunder, Riesling, Silvaner, Chardonnay und Auxerrois angebaut. Der Grauburgunder hat eine blasgelbe Farbe im Glas. Er macht in der Nase einen etwas verhaltenen Eindruck. Am Gaumen zeigt er sich sanft und leicht verspielt. Leichte Zitrus- und Grapefruitaromen werden bemerkbar. Der Nachhall ist nicht sehr intensiv, aber durchaus interessant. Das Weingut Salwey hat hier eine gute Basisqualität in die Flasche gebracht. Diese ist im Sommer gut trinkbar ohne jedoch, dass dieser Grauburgunder dem Klischee eines Sommerweins entspricht. [mehr…]

Strategiepapier für ein Nationales Aktionsprogramm zur Alkoholprävention

Sonntag, 27. Juli 2008

Die “Facharbeitsgruppe Suchtprävention des Drogen- und Suchtrats” der Bundesregierung hat im Februar ein internes “Strategiepapier für ein Nationales Aktionsprogramm zur Alkoholprävention” geschrieben. Während im Vorwort noch sehr schön von einer “Stärkung der individuellen Gesundheitskompetenz” die Rede ist, sind die Maßnahmen verstärkt im Bereich der Verbote zu finden. Das Ziel scheint weniger die Förderung individueller Entscheidungen zu sein, sondern die Einschränkung von Freiheiten. Wohlgemerkt geht es in diesem Strategiepapier um “Alkoholprävention” und nicht um Alkoholismusprävention. [mehr…]

Gute Werbung für Alkohol?

Samstag, 26. Juli 2008

Eine Diskussion um den Verbot oder eine Einschränkung von Alkoholwerbung in Deutschland wird so gut wie gar nicht öffentlich geführt. Dabei bestehen schon konkrete Pläne die Werbung für alkoholische Getränke deutlich einzuschränken oder sogar ganz zu verbieten. Was haltet Ihr davon? Und was ist von dem Video oben zu halten?